Wichtigste Internationale Fachmesse für
„Ideen, Erfindungen, Neuheiten“

08. Nov 2018

Schlussbericht: Von der Idee zum Erfolg Positive - Bilanz für die internationale Erfindermesse iENA

Die Erfindermesse iENA Nürnberg 2018 hat an vier Messetagen erneut ihren Stand als internationale Plattform des Erfinderwesens bewiesen. Die iENA fand erstmals in der neuen Messehalle 3C statt. Das neue Ambiente und die rund 800 Erfindungen begeisterten die 12.900 Messebesucher.

Nürnberg – Erfinder aus über 30 Ländern kamen nach Nürnberg um rund 800 Erfindungen zu präsentieren. Nicht nur die großen Partner zeigten sich mit der diesjährigen Erfindermesse hoch zufrieden, auch private Erfinder und kleine Verbände haben bereits angekündigt, auf der iENA 2019 mit neuen Ideen, Erfindungen und Neuheiten wieder dabei zu sein. 

Ludger Hermanns ist Erfinder der AIRwall und erhielt auf der iENA eine positive Resonanz für seine Innovation: „Wir waren das erste Mal auf der iENA dabei und verzeichnen ein tolles Ergebnis. Es hat uns besonders gefreut, dass Menschen aus der ganzen Welt, wie beispielsweise aus Asien und dem Iran, sich für unsere Innovation interessierten. Schlechte Luft in den Städten ist ein internationales Problem und so erhielten wir für unsere Erfindung, die dem entgegen wirkt, interessante Impulse und Ideen für neue Anwendungsbereiche.“ 

An den ersten beiden Messetagen war die iENA ausschließlich für Fachbesucher geöffnet. Hier kamen Unternehmer, Investoren, Entwickler und Unterstützer aus unterschiedlichsten Branchen, um Ideen, Erfindungen und Neuheiten zu entdecken. Am Wochenende war die iENA auch für die Besucher der parallel laufenden Consumenta geöffnet und an diesen Tagen erlebten die iENA-Aussteller ebenfalls ein großes Interesse. Auch zwischen einzelnen Ausstellern entstanden neue Synergien und Partnerschaften. Das Networking ist auf der internationalen Erfindermesse von großer Bedeutung. Die große Medienresonanz der diesjährigen iENA bescherte den Ausstellern eine zusätzliche hohe Aufmerksamkeit in nationalen und internationalen Fernsehsendern, Tageszeitungen und Fachzeitschriften.  

„Wir schätzen vor allem die hohe Wertigkeit und Qualität der Messe. Sehr wichtig waren für uns die beiden FachbesucherTage. Unsere Erwartungen wurden übertroffen und wir haben uns bereits den Termin fürs nächste Jahr vorgemerkt, um weitere Neuheiten auf der iENA zu präsentieren,“ so André Waldenburger, Erfinder und Geschäftsführer von Fugenial. 
 

Neue und größere internationale Beteiligungen, wie zum Beispiel aus Thailand, Singapur und dem Libanon zogen eine positive Bilanz und haben ihre iENA-Beteiligung für das nächste Jahr bereits angekündigt. 

Erstmals fand die iENA 2018 in Kombination mit dem Technikfestival Hack & Make statt. Michael Mosburger, Veranstalter der Hack & Make plant bereits die Zusammenarbeit für das nächste Jahr: „Die Kombination von Hack & Make mit iENA und Consumenta hat sehr gut funktioniert. Das Feedback unserer Aussteller war sowohl bei den Einzel-Makern als auch bei den großen Firmen, wie zum Beispiel Siemens, durchweg positiv. Wir konnten hier ein großes Interesse wecken: Durch die iENA kamen viele Besucher, die bereits Fachwissen hatten und sich in der Tiefe interessierten. Die Consumenta lockte Besucher an, die einfach mal sehen wollten, was wir machen und Grundlagen, wie zum Beispiel Löten erlernen wollten. Genau diese Synergien waren unser Ziel für die Hack & Make.“ 

Die iENA wird auch 2019 die Plattform für alle Kreativen und Erfinder und liefert Unterstützung von der ersten Idee über die Erstellung eines Prototyps bis hin zur Markteinführung, Vermarktung und Unternehmensgründung. Für alle Bereiche stehen Partner bereit, die unterstützen und Tipps geben. Das Deutsche Patent- und Markenamt ist seit langen Jahren fester Partner der iENA Nürnberg. Der VDI (Verein Deutscher Ingenieure) fördert die technischen Grundlagen und präsentiert angehende Ingenieure und ihre Innovationen in Nürnberg. Darüber hinaus sind zahlreiche nationale und internationale Erfinderverbände, die Erfinder bei ihren Vorhaben unterstützen, auf der iENA vertreten. So feierte auch der internationale 

Erfinderverband IFIA sein 50-jähriges Jubiläum auf der iENA 2018. 


Der iENA-Innovationskongress fand das erste Mal in dieser Form parallel zur iENA statt und war komplett ausgebucht. In interaktiver, kommunikativer Atmosphäre nutzten die Teilnehmer die Möglichkeit zum fachlichen Austausch sowie für Diskussionen und Fragen. Im nächsten Jahr wird der iENA-Innovationskongress mit Unterstützung der IHK Nürnberg für Mittelfranken mit weiteren Themen ausgebaut. Auch das iENA-Bühnenprogramm sorgte für einen offenen Austausch in der Messe. Vor allem das Treffen der VDI-Technik-Preisträger von Jugend forscht, die ihre Innovationen präsentierten, zog viel Interesse auf sich aber auch das iENA-Symposium, das die Frage nach der Digitalisierung der Schulbildung stellte, kam gut an. 

Aussteller und Besucher kamen aus Asien, Europa, Afrika und Amerika nach Nürnberg und fühlten sich in der Stadt sehr wohl, die erneut ihre Stellung als Treffpunkt für Gäste aus der ganzen Welt bewiesen hat. Nürnberg wird auch im nächsten Jahr zur iENA 2019 wieder zur Heimat für Kreative, Innovationen und Erfindungen aus der ganzen Welt. Im nächsten Jahr findet die internationale Erfindermesse iENA Nürnberg vom 31. Oktober bis 3. November 2019 statt. 

Weitere Informationen unter www.iena.de . 

Zurück