Wichtigste Internationale Fachmesse für
„Ideen, Erfindungen, Neuheiten“

27. Jun 2018

Innovation aus Tradition 70 Jahre Erfindermesse iENA Nürnberg

Es erfordert Fleiß, Mut und Kreativität, um eine Idee zu verfolgen, um an sie zu glauben und sie weiterzuentwickeln, bis sie als fertiges Produkt auf den Markt kommt. Rund 30.000 Erfindungen wurden in den vergangenen 70 Jahren auf der internationalen Fachmesse „Ideen – Erfindungen – Neuheiten“ in Nürnberg präsentiert. Zum Jubiläum der iENA werden, vom 1. bis zum 4. November, rund 800 Erfindungen aus der ganzen Welt erwartet. Wichtige Impulse kommen von internationalen Erfinder-Organisationen sowie vom diesjährigen Partner, dem Iran. Die START-Messe Nürnberg und erstmals auch das Festival „Hack & Make“ begleiten die iENA am 3. und 4. November.

Nürnberg – 1948 fand die erste Erfinder- und Neuheitenausstellung in Nürnberg statt. Seitdem hat sich Nürnberg zur Stadt der Erfinder und die iENA zum Treffpunkt des internationalen Erfinderwesens entwickelt. Vom ersten Katalysator über das erste Tastentelefon und den Rollenkoffer bis hin zur Isolations-Rettungsdecke, nahmen viele Erfindungen auf der iENA ihren Anfang. Auch zahlreiche wissenschaftliche Entwicklungen für Medizin und Industrie wurden erstmals in Nürnberg der Öffentlichkeit präsentiert. Zum Jubiläum erscheint die iENA in neuem Gewand und findet erstmals in der neuen Messehalle 3C des Nürnberger Messezentrums statt.

Internationaler Treffpunkt der Erfinderszene

Erfinderverbände und Kollektive aus der ganzen Welt treffen sich zur iENA in Nürnberg, um ihre Neuheiten vorzustellen, sich zu vernetzen und um Kontakte zu Partnern und Investoren zu knüpfen. Partner der iENA 2018 ist der Iran, der mit seinem Erfinderverband regelmäßig vielversprechende Innovationen, zum Beispiel aus dem medizinischen Bereich, präsentiert. Die iENA pflegt sowohl national als auch international starke Partnerschaften, die das Angebot und Potential für Erfinder vorantreiben. Die seit 2017 bestehende Partnerschaft mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) bringt weitere Zielgruppen, wie Ingenieure und professionelle Anwender auf die iENA. Auch der Erfindernachwuchs bringt beeindruckende Innovationen auf die iENA, neben den „Jugend forscht“-Gewinnern und den VDI-ZUKUNFTSPILOTEN beweisen jedes Jahr Schüler aus Nationen, wie Deutschland, China, Kroatien, Österreich und Taiwan stets großes Innovationspotential.

Unterstützung und Inspiration für Erfinder und Kreative

Die iENA bietet ein breites Informationsangebot für Erfinder und Kreative, rund um Patentanmeldungen sowie über Schutz- und Markenrechte. Das Deutsche Patent- und Markenamt steht den Erfindern bei patentrechtlichen Fragen zur Seite. Im Forum der Messe treffen Unternehmer, Experten und ein enormes Ideenpotential aufeinander.

iENA-Innovationskongress am 2. November 2018

Innovationen gelten als wichtigste Triebfeder für den langfristigen Erfolg von Unternehmen und somit als Treiber für das Wachstum von Morgen. Der Innovationskongress, am Freitag, 2. November, steht unter dem Motto „Erfolgreich durch Innovation – wie sich Innovationen managen lassen“. Dabei geht es um effiziente Innovationsprozesse und um Themen wie „Open Innovation“. Der Innovationskongress findet im Rahmen der iENA, mit Unterstützung durch den IHK-Anwender-Club „Produkt und Innovationsmanagement“, statt.

Ideen und Impulse im iENA-Programm

Das iENA-Symposium stellt am Samstag, 3. November die Frage nach der richtigen Schulbildung zu Zeiten der Digitalisierung. In einem Science Slam stellen die VDI-ZUKUNFTSPILOTEN ihre Innovationen vor und auch die iENA-Erfinder dürfen auf die Bühne, um ihre Erfindungen dem Fachpublikum persönlich zu präsentieren. Highlight der iENA ist in jedem Jahr die Medaillenverleihung: Alle Erfindungen werden von einer Fachjury bewertet und die vielversprechendsten Ideen, Erfindungen und Neuheiten werden mit der begehrten iENA-Medaille ausgezeichnet.

„Women & Work“-Erfinderinnenpreis 2018

Von der Spülmaschine, über die erste Computersprache der Welt, bis hin bis zur Grundlage für den ersten Autopiloten – all diese Erfindungen kommen von Frauen. Doch kaum jemand kennt sie: die Erfinderinnen und Pionierinnen hinter den Ideen. Der weibliche Erfindergeist wird auf der iENA geehrt: Am Donnerstag, 1. November wird der „Women & Work“-Erfinderinnenpreis 2018 im Rahmen der iENA verliehen. Die Keynote zur Preisverleihung spricht Dr. Thomas Zielke, Referatsleiter „Technologietransfer durch Normung und Patente" beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

iENA 2018: Ein Fest für Erfinder, Maker und Existenzgründer

Die iENA hat es sich für 2018 zur Aufgabe gemacht, das Ideenpotential und den Erfindergeist in verschiedenen Bereichen weiter zu fördern. So bekommt erstmals auch die „Maker-Szene“ am 3. und 4. November auf der Messe den passenden Rahmen und findet dort Tipps zum Selbermachen und Tüfteln sowie Ideen und Anregungen für Technikbegeisterte. Die „Hack & Make“ ist ein Format des FabLab Nürnberg, das sich an ein breit aufgestelltes Publikum richtet: Sowohl Technik- und Computerfreaks, Besucher mit Vorkenntnissen aber auch interessierte Schüler und Erwachsene, die wissen wollen, was sich hinter den Abdeckungen der technischen Geräte verbirgt, sind bei „Hack & Make“ richtig.

Die START-Messe Nürnberg begleitet die iENA ebenfalls am 3. und 4. November und leistet Hilfestellung bei allen Fragen rund um die Existenzgründung. Dabei stehen die Themen Unternehmens-Gründung, -Finanzierung, -Nachfolge und Franchising im Fokus. Wer bereits eine ausgereifte Idee oder ein marktreifes Konzept hat, findet dort Informationen und Tipps.

Die internationale Erfindermesse „Ideen – Erfindungen – Neuheiten“ iENA 2018 findet vom 1. bis zum 4. November statt. Weitere Informationen unter www.iena.de.

Zurück