Zurück

Die Welt von morgen schon heute entdecken: Erfindermesse iENA Nürnberg

Über 500 Erfindungen für die Welt von morgen werden in diesem Jahr auf der internationalen Fachmesse iENA „Ideen – Erfindungen – Neuheiten“ in Nürnberg präsentiert. Von Donnerstag, 27. bis Sonntag, 30. Oktober 2022 werden zur iENA Investoren, Händler und Berater erwartet, die nach Nürnberg kommen, um Neuheiten für eine bessere Zukunft zu finden und um sich die Innovationen der nationalen und internationalen Erfinder live anzusehen. Partner der iENA 2022 ist Thailand. Die Erfindermesse wird vom Nürnberger Innovationskongress (27. + 28. Oktober) und der Kreativ- und Technikmesse „Hack & Make“ (29. + 30. Oktober) begleitet.

Nürnberg – Henning und Thilo Könicke sind die Geschäftsführer des iENA-Veranstalters AFAG Messen und Ausstellungen: „Wir freuen uns, dass Nürnberg wieder die internationale Heimat des Erfinderwesens ist und dass wir in diesem Jahr auch wieder mehr internationale Erfinder begrüßen dürfen als noch 2021. Trotz der aktuellen Unsicherheiten ist die iENA stets eine Konstante und der Ort, an dem Erfinder auf Investoren, Händler und Lizenzgeber treffen. Die iENA ist gerade in der aktuellen Zeit voller Unwägbarkeiten von großer Bedeutung, denn Innovationen sind die Chancen für eine gute Zukunft.“

Vom ersten Kontakt bis hin zu konkreten Lizenzgesprächen

Im vergangenen Jahr war die iENA, aufgrund der damals noch angespannten Corona-Situation, kleiner als in den Vorjahren, für die Teilnehmer war sie aber deswegen nicht weniger erfolgreich. Bereits auf der Messe wurden erste Lizenzgespräche geführt und Verträge geschlossen. Die Messe hat sich als Live-Treffpunkt bewährt, denn gerade die Besonderheiten und Kniffe von teils komplexen und erklärungsbedürftigen Erfindungen lassen sich erst im persönlichen Gespräch richtig vermitteln. Hinter den Erfindungen, die auf der iENA präsentiert werden, stecken jahrelange kreative Arbeit, unzählige Prototypen, spontane Geistesblitze und aufwändige, technische Berechnungen sowie häufig viele Emotionen. Für Erfinder ist die iENA Nürnberg eine wichtige Möglichkeit, um ihre Innovationen einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren und ein Schritt, um sie erfolgreich im Markt zu etablieren.

Erfinder aus 26 Ländern in Nürnberg – Partner Thailand

Erfinder und Beteiligungen, die im vergangenen Jahr aufgrund der damals bestehenden Reisebeschränkungen nicht anreisen konnten, haben sich für die iENA 2022 angekündigt, so wird die iENA mit Teilnehmern aus 26 Ländern und Regionen in diesem Jahr wieder internationaler. Erfinderkollektive beispielsweise aus Angola, China, Korea, Polen und Taiwan werden erwartet. Partner der iENA 2022 ist Thailand: Durch das National Research Council of Thailand haben viele thailändische Erfinder die Möglichkeit, sich auf der iENA 2022 zu präsentieren.

Die nationalen Erfinderclubs, beispielsweise aus Schleswig-Holstein und Thüringen, aber auch Kollektive sowie private Erfinder bereiten sich bereits intensiv auf die diesjährige Erfindermesse vor. Darunter sind zahlreiche Jugenderfinder, wie zum Beispiel die Gewinner von „Jugend forscht“ oder die Schüler vom Schülerforschungszentrum Südwürttemberg.

Hilfe bei patentrechtlichen Fragen

Das Deutsche Patent- und Markenamt DPMA steht Erfindern auf der iENA mit Informationsangeboten zur Seite und ist gemeinsam mit dem European Union Intellectual Property Office (EUIPO), dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz sowie dem Patentzentrum Bayern Nürnberg Bayern Innovativ vertreten. Neu sind auch das Europäische Patentamt (EPA) und die World Intellectual Property Organization (WIPO) auf der iENA mit dabei. Damit gibt es für die Erfinder sowie für Entwickler die Möglichkeit, sich über internationale und nationale patentrechtliche Fragen zu informieren und sich vor Ort beraten zu lassen.

Erfinder stellen sich vor

Fachliche Impulse gibt es in der iENA Innovation Corner, in der Erfinder über Hürden, Herausforderungen und Chancen sprechen und ihre Projekte, Innovationen und Ideen einem interessierten Publikum vorstellten. Hier bekommen neben den freien Erfindern auch Jugenderfinder die Möglichkeit, sich und ihre Innovationen zu präsentieren. Beim iENA-Symposium geht es am Samstagvormittag darum, dass Erfolgsgeschichten mehr sind als nur gute Ideen. Erfinder und Gründer sprechen über Geistesblitze, Hürden und Erfolge. Der Höhepunkt für die Erfinder ist in jedem Jahr die iENA-Medaillenverleihung am Samstagabend, bei der die besten Erfindungen ausgezeichnet und geehrt werden. Zuvor wird jede Erfindung von einer Fachjury betrachtet und bewertet.

Innovationskraft im Fokus mit iENA und Innovationskongress

An zwei Tagen, 27. und 28. Oktober, wird die iENA vom Innovationskongress begleitet, der spannende Impulse liefert und von fruchtbringenden Diskussionsrunden getragen wird. Die Kombination beider Veranstaltung bringt viele Synergien: Die Erfindermesse steht auch für die Kongressteilnehmer offen, gleichzeitig können die Erfinder die fachlichen Impulse des Kongresses nutzen, um sich und ihre Innovationen weiterzuentwickeln.

Kreativ- und Technikfestival „Hack & Make“

Die „Hack & Make“ findet am 29. und 30. Oktober ebenfalls wieder parallel zur iENA statt und richtet sich an Kreative, Tüftler und Neugierige. Das Kreativ-Event wird vom FabLab Region Nürnberg und seinen Partnern organisiert. Die „Hack & Make“ zeigt, wie mit Einfallsreichtum und technischem Knowhow Ideen zur Wirklichkeit werden.
Die Erfindermesse iENA findet vom 27. bis 30. Oktober in der Messe Nürnberg statt und läuft parallel zur Verbrauchermesse Consumenta (26. bis 30. Oktober). Beide Veranstaltungen können mit einem Ticket besucht werden.