Zurück

Innovationen für eine erfolgreiche Zukunft: Innovationskongress Nürnberg

Wie lassen sich Innovationen erfolgreich managen? Diese Frage beschäftigt sowohl Global Player als auch mittelständische Unternehmen aber auch Erfinder und Entwickler. Der Innovationskongress Nürnberg stellt am 27. und 28. Oktober in der Messe Nürnberg das erfolgreiche Innovationsmanagement in den Mittelpunkt. Parallel findet die internationale Erfindermesse iENA Nürnberg (27. bis 30. Oktober) statt.

Nürnberg – Der Innovationskongress Nürnberg findet bereits zum vierten Mal statt und liefert fachliche Impulse und Tipps für ein erfolgreiches Innovationsmanagement. Fachliche Partner sind der Anwenderclub Produkt- und Innovationsmanagement der IHK Nürnberg für Mittelfranken, die Initiative Innovationskunst der Metropolregion Nürnberg sowie Bayern Innovativ. Die Vorträge stellen neben der zielgerichteten Innovationsentwicklung auch Themen wie Patente und Schutzrechte und die Nachwuchsförderung in den Mittelpunkt. Das Programm wird von fruchtbringenden Diskussionen getragen. Die Erfindermesse iENA, die parallel stattfindet, steht auch für die Kongressteilnehmer offen. Gleichzeitig können die Erfinder die fachlichen Impulse des Kongresses nutzen, um sich und ihre Innovationen weiterzuentwickeln.

Perspektiven schaffen. Jetzt!

Zum Auftakt des Innovationskongress Nürnberg geht es am Donnerstag, 27. Oktober darum, wie viel Innovationskraft in der Metropolregion Nürnberg steckt und wie Innovationsentwicklung aussehen kann. Am Nachmittag ermutigt der Innovationskongress dazu, mit Cross-Innovation den Blick über den Tellerrand zu wagen.

Referenten zeigen, wie andere Branchen das eigene Innovationspotenzial bereichern können und wie industrieübergreifende Netzwerke dabei helfen, Innovationen erfolgreich zu machen. In einem Impulsvortrag wird das Thema Open Innovation exemplarisch für die Zulieferindustrie dargestellt. Referenten sind sowohl Unternehmer und Wissenschaftler als auch Wissensmanager und Innovationsentwickler.

Erfindergeist, Innovationsentwicklung und Geschäftsmodelle

Am zweiten Kongresstag, Freitag, 28. Oktober, stehen Informationen für Erfinder und Start-ups im Fokus. So informiert Georgia Lindow-Eickhoff vom Deutschen Patent- und Markenamt über Patentrechte und über die Stand-der-Technik-Recherche. Bruno Götz vom Patentzentrum Bayern, Bayern Innovativ, zeigt, wie man die Konkurrenz im Blick behält, durch Wettbewerbsbeobachtungen, die auf patentbasierten Analysen beruhen. Dr. Joachim Kuhn, Gründer und CEO von dem erfolgreichen Würzburger Unternehmen va-Q-tec, das sich in den vergangenen Jahren vom Start-up zum Global Player entwickelt hat, zeigt, dass das richtige Business Modell den Unterschied machen kann.

Am Nachmittag des zweiten Kongresstages werden Vermarktungsstrategien für Innovationen und Erfindungen vorgestellt. Darüber hinaus geht es um Nachhaltigkeitsanforderungen, die an die Produktentwicklung gestellt werden und „Behavioural Design“ wird als neue Art der Innovation vorgestellt und als Möglichkeit, Methoden und Denkanstöße zu nutzen. Wie erfolgreiche Nachwuchsförderung mit MINT-Konzepten und dem entsprechenden Netzwerk für Schulen funktioniert, wird am Beispiel des Schüler-Forschungszentrums Südwürttemberg gezeigt, das bereits „Unterricht für die Zukunft“ anbietet.

iENA Erfindermesse „Ideen – Erfindungen – Neuheiten“

Die internationale Erfindermesse iENA Nürnberg präsentiert vom 27. bis 30. Oktober 2022 in der Messe Nürnberg über 500 Erfindungen für die Welt von morgen. Die iENA findet in Kombination mit dem Nürnberger Innovationskongress (27. + 28. Oktober) und der Kreativ- und Technikmesse „Hack & Make“ (29. + 30. Oktober) statt. Darüber hinaus findet die Verbrauchermesse Consumenta (26. bis 30. Oktober) parallel statt und steht für die iENA-Besucher offen.